2010 – Mord im Blumehof


Kriminal-Lustspiel in 3 Akten von Carmelo Pesenti (Breuninger Verlag, Aarau)


Inhalt

Kurt Hubacher ist Gemeindepräsident und seit dreissig Jahren glücklich mit Erna verheiratet. Fritz ist ihr einziger Sohn. Als Kurt erfährt, dass er noch eine fünfundzwanzig jährige uneheliche Tochter hat, geht es in seinem Leben drunter und drüber. Um es schlau anzustellen, trifft er Sonja, seine Tochter, in der Pension Blumenhof. Doch meistens kommt es anders als man denkt. Wieso ist auf seinen Namen ein Zimmer reserviert? Zum Selbstschutz bleibt da nur, die wahre Identität zu verheimlichen. Er hat die Rechnung jedoch ohne Nelly Büchler, der Besitzerin der Pension, und ihrer Angestellten, Julia Selva, gemacht. Diese vermuten hinter dem Treffen etwas Unseriöses und versuchen mit allen Mitteln dahinter zu kommen. Trotz allem kommt das Treffen mit Sonja zustande. Sie begehen einen feucht fröhlichen Abend und haben sich viel zu erzählen. Als am anderen Moren Julia das Zimmer betritt, findest sie Kurt tot auf dem Bett, das Kopfkissen und das Handtuch haben eindeutige Blutspuren. Es besteht kein Zweifel, es war Mord.

Ein Fall für Kommissar Heinz Mummentaler und seinen Assistenten Bruno Schnabel. Alle werden verdächtigt, sogar Emma, der siebzig jährige Pensionsgast, der das Hören meistens schwer fällt. Heinz verdächtigt jedoch vor allem Sonja, die ist aber spurlos verschwunden. Jedoch nicht nur sie, denn zu allem Übel fehlt auch noch die vermeintliche Leiche. Es stehen schwierige Verhöre an und mit Bruno‘ Hilfe wird das Ganze nicht einfacher, denn Bruno ist nicht der Hellste und noch in Ausbildung. Auch Erna Hubacher, Kurt‘ Frau, bringt kein Licht ins Dunkel. Als jedoch Fritz mit seiner Verlobten Aufzucht, um mit ihr ein Wochenende in der Pension Blumenhof zu verbringen, end es sich bei seiner Verlobten um die gesuchte Sonja handelt, ist das Chaos fast perfekt. Nur als der vermeintliche Tote auftaucht verschlägt es Kommissar Mummentaler gänzlich die Sprache. Wieso Fritz und Sonja am Schluss trotzdem heiraten können, obwohl sie Geschwister sind, sei hier nicht verraten.


Es spielten …

Kurt Hubacher, GemeindepräsidentWerner Bieg
Erna Hubacher, seine FrauAlice Mark
Fritz Hubacher, deren SohnMichi Ernst
Sonja Graber, uneheliche Tocher von KurtNadine Held
Nelly Büchler, Inhaberin PensionLu Engi
Julia Selva, Hausangestellte in der PensionDaniela Engi
Emma Berger, PensionsgastMia Engi
Heinz Mummentaler, KommissarChrigel Schaffer

4a963ecc3418

Image 2 of 46